zazen, 2016

Die Bildreihe zazen ist eine stille und poetische Betrachtung und Versenkung in Licht und Farbigkeiten und dem Wirken
des Lichts im Raum. Eine zurückhaltende Untersuchung von Reflexionen und Interferenzen, die eigene Strukturen und
Flächen im Raum schaffen. Was bleibt vom Bild, wenn das Tageslicht dem Dunkel oder künstlichen Nachtlicht im urbanen Kontext weicht? Wie verliert sich der Raum in der Fläche des Zwielichts oder in der Farbigkeit?
Ausschnitte ausdem erlebten Umfeld wechseln in der Innen- und Außenperspektive.